Lateinausbildung am Sprachenzentrum

  1. Wie meldet man sich für die Lateinmodule an?
  2. Wie sind die Lateinmodule aufgebaut?
  3. Kann man Kurse wiederholen?
  4. Anerkennung von Sprachkursen anderer Hochschulen bzw in "alten" Studiengängen

1. Wie meldet man sich für die Lateinmodule an?

Die Anmeldung für sämtliche Kurse erfolgt online über TOOL.

2. Wie sind die Lateinmodule aufgebaut?

Die Lateinkurse am Sprachenzentrum bereiten in jeweils 2 Modulen auf die „Kenntnisprüfung“ bzw. auf das Latinum vor.

  • Semester 1: Grundkurs 30-SPZ-LATEIN1
  • Semester 2: entweder Kenntniskurs 30-SPZ-LATEIN2 oder Latinumskurs 30-SPZ-LATEIN3

Jede/r Studierende besucht also insgesamt zwei Module, entweder 30-SPZ-LATEIN1 + 30-SPZ-LATEIN2 oder 30-SPZ-LATEIN1 + 30-SPZ-LATEIN3.

 

 

a) 30-SPZ-LATEIN1 (Grundkurs)

Der Grundkurs erarbeitet die grundlegenden Tatsachen der lateinischen Grammatik und einen Basiswortschatz von ca. 600 Wörtern; daneben ermöglicht er erste Lektüreerfahrungen und vermittelt elementare Kenntnisse aus dem Bereich Römische Geschichte und Literatur. Er umfasst 6 Stunden Präsenzunterricht. Das Modul schließt mit der Modulprüfung ab.

b) 30-SPZ-LATEIN2 (Kenntniskurs)

Zulassungsvoraussetzung ist die bestandene Modulprüfung 30-SPZ-LATEIN1 oder der Nachweis vergleichbarer Kenntnisse, etwa auf Schulzeugnissen oder VHS-Zertifikaten.

Der Kenntniskurs (3 SWS) dient der Vertiefung von Grammatik, Wortschatz und Realienwissen und bereitet durch intensive Lektüre auf die mündliche „Kenntnis"-Prüfung vor. Das Material wird im Kurs bekannt gegeben.

Die mündliche Modulprüfung gilt zugleich als bestandene „Kenntnisprüfung".

c) 30-SPZ-LATEIN3 (Latinumskurs)

Zulassungsvoraussetzung ist die bestandene Modulprüfung 30-SPZ-LATEIN1 oder der Nachweis vergleichbarer Kenntnisse, etwa auf Schulzeugnissen oder VHS-Zertifikaten.

Der Latinumskurs bereitet in 6 Präsenzstunden durch intensive Lektüre auf die „Ergänzungsprüfung zum Abitur: Latinum" vor.

Am Ende des Moduls steht nicht die Modulprüfung, sondern die Anerkennung des Latinums als Moduläquivalenzleistung; eine fakultative Modulprüfung findet daher jeweils zu Beginn des Folgesemesters nach dem Latinum statt, und zwar am ersten Freitag der Vorlesungszeit des Folgesemesters um 14.00 Uhr. 

3. Kann man Kurse wiederholen?

Module des Sprachenzentrums dürfen nur einmal belegt werden. Das  Spracheninstituts e.V. bietet spezielle Wiederholerkurse an.

Regelungen zu Wiederholungsprüfungen

4. Anerkennung von Sprachkursen anderer Hochschulen bzw in "alten" Studiengängen

Informationen zu Anerkennungen

 

 

zurück